Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ddraig goch y Ynys Avalach - Lerninsel. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

16

Mittwoch, 17. August 2016, 23:43

Wer mit wem an diesem Abend spielte ist schwer zu sagen, finde ich.
Ich habe den Eindruck, dass im Moment vor allem die Angst vor Fremden geschürt wird.

Burka-Debatte
Flüchtlingsdebatte
- Häufige Berichte über Übergriffe in Schwimmbädern
- Übergriffe an Silvester 2015 in Köln

Die Häufigkeit mit der explizit erwähnt wird, dass der Täter einen "Migrationshintergrund" hat, ist überdeutlich.
Ich frage mich warum das so explizit erwähnt werden muss. Täter ist Täter, egal ob er oder sie deutsch, türkisch oder marsianisch ist.

17

Montag, 22. August 2016, 14:21

Und schon sind wir wieder in der Ecke, in der über Schuld zugewiesen wird, wer gut und böse ist.
Signatur von »Sir Thomas Marc« Nichts zu wissen ist keine Schande, nicht zu fragen schon!
Die Welt ist der Lernhain aller Wesen - hier ist Welt und Hain - auch für die Wissenden.
Wer interpretiert, was er von anderen hört, bewegt sich lichtschnell am Kern der Worte der Anderen vorbei.

Lest ruhig zwischen den Zeilen. Auch wenn dort nichts steht...

18

Montag, 22. August 2016, 20:00

Hmmm.
Wir erkennen, dass wir dahin "getrieben" werden SOLLEN.
Ich lese hier heraus, dass wir erkennen, dass etwas schief läuft und wir eben nicht "in eine Ecke getrieben" werden wollen.
Mir gefällt dieser Austausch, während sich Deutschland, Italien und Frankreich ausgerechnet auf einem Flugzeugträger, dem Flaggschiff der ital. Marine, über die Zukunft Europas austauschen ...

Und ja, Thia, die Fremdenangst wird stark durch die Tätertypisierung betont.
In den Monaten zuvor wurde es ganz verschwiegen, und "nur" bei jedem hiesigen Täter wurde jeweils Wohn-Stadt und Herkunft benannt, wie zuvor generell üblich es sei denn die Wohn-Stadt war so klein, dass es einer Namensnennung gleichkam.
Das wurde angemahnt, und jetzt ist das andere Extrem dran...

Dabei drängt sich mir der Gedanke auf, eine extreme Situation wurde geschaffen um sie extrem zu lösen.
Die Basis dabei ist die Angst, jetzt sogar wieder Hamsterkäufe durch die Regierung angeregt und so ...
Durch unser Dahinterschauen werden aber andere Zusammenhänge beleuchtet, wie zum Beispiel das Alles fördert den Geldfluss, und natürlich stets in die Richtung der Konzerne, und das fördert wiederum die Abhängigkeit statt die scheinbare Unabhängigkeit für 10 Tage ...

19

Mittwoch, 24. August 2016, 00:15

Ich werf mal ein Indect in die Runde.
Signatur von »Sir Thomas Marc« Nichts zu wissen ist keine Schande, nicht zu fragen schon!
Die Welt ist der Lernhain aller Wesen - hier ist Welt und Hain - auch für die Wissenden.
Wer interpretiert, was er von anderen hört, bewegt sich lichtschnell am Kern der Worte der Anderen vorbei.

Lest ruhig zwischen den Zeilen. Auch wenn dort nichts steht...

20

Mittwoch, 24. August 2016, 14:16

Seit G 7 in Garmisch habe ich keine Zweifel mehr über das Funktionieren solcher Systeme.
Ob das noch zu stoppen ist, frage ich die Experten: Kann diese Auswertesoftware gefunden und blockiert werden?
Könnte also ein erwachtes Deutschland diesen Datenmissbrauch von anderen Staaten und vor allem Organisationen von sich fern halten?

21

Mittwoch, 24. August 2016, 22:51

Da sind wir dann doch wieder bei der Stasi !

Die gleichen Geschichten wiederholen sich, aber diesmal eben mit mehr Technik.

Jetzt braucht es keinen Nachbarn mehr, sondern nur noch Programme.

Wie weit sind wir dann noch davon weg, zu geteuerten und entgeistigten Robotern zu werden ?

22

Freitag, 26. August 2016, 21:08

Oh ja, und die Programme lernen dann auch noch selbstständig.
Waren Terminator oder Minority Report reine Fiktion?
Jetzt kommt schon ein Tatort, der in naher Zukunft spielt und in dem ein Programm durchgeht, welches selbstständig lernt und Gewalt von sich aus vor ab erkennen soll ... Die Vorankündigung las ich in der Zeitung, wir schauen ja kein Fernsehen.

23

Mittwoch, 8. März 2017, 13:19

Ich könnte mir sehr gut vorstellen, daß das ganze nur eine Prävention gegen einen Bürgerkrieg sein soll.
Das sich die Zeiten derart dramatisch ändern werden, das man auf alles vorbereitet sein will.
Wenn der Mensch gläsern ist, kann ich ihm "Angebote" machen, die er eigentlich nicht ablehnen kann. Ich kenne jeglichen Geldstrom. Und warum sollte einer dagegen sein, es sei denn, dass jemand Schwarzarbeit unterstützt.
An dieser Stelle wäre ich als kleines Licht doch sehr gerne bereit meine Zahlungsströme offen zu legen, wenn das alle Menschen machen müssten. Ich glaube kaum, dass ein Wunsch besteht ALLES offen zu legen. Und wenn, dann nur für das Fußvolk.
Was jedoch wirklich von Vorteil ist, ist die Möglichkeit, kommende Feinde sehr zeitnah zu enttarnen. Solange die Regierung sich als Diener des Volkes sieht, ist das auch eine gute Idee. Doch sehr häufig sind unsere Vertretungen nichts weiter als die Erfüllungsgehilfen
von anderen Mächten oder Firmen. Den gläsernen Menschen werden wir nur in Schichten finden, zu denen wir Zugang haben.
Für mich wäre es eine wirklich tolle Sache, wenn es den gläsernen Menschen geben würde. Wir wüssten alles von einander und würden nicht bewerten. Wir würden dann sogar helfen, wenn wir Not sehen. das wäre die positivste Art des Zusammenlebens.
Wie nenne ich das nun? Utopie, Traum, Illusion?
Zur Zeit im Hier und Jetzt plädiere ich aber noch für eine Privatsphäre, die nicht nur schützenswert wäre sondern auch geschützt wird.
In diesem Sinne
Jürgen
Signatur von »Jure« JEDER Weg führt uns näher zu uns!
Bleibt ausschließlich die Frage, ob es ein Weg der Freude oder des Schmerzes ist.

24

Mittwoch, 8. März 2017, 16:42

Videoüberwachung
Voratsdatenspeicherung
Höchstspeicherfristen (Hohn)
Terrorist-Profiling-Algorithem
Senkung der Durchsuchungsgrenzen für Privaträume
Neudefiniton der Bereiche der Privatsphären

Janeisklar ;)
Signatur von »Sir Thomas Marc« Nichts zu wissen ist keine Schande, nicht zu fragen schon!
Die Welt ist der Lernhain aller Wesen - hier ist Welt und Hain - auch für die Wissenden.
Wer interpretiert, was er von anderen hört, bewegt sich lichtschnell am Kern der Worte der Anderen vorbei.

Lest ruhig zwischen den Zeilen. Auch wenn dort nichts steht...

25

Freitag, 19. Mai 2017, 21:23

Ich vermisse in der Diskussion den eigenen fahrlässigen Umgang den eigenen Daten.

Wer füttert den jetzt schon die größte Profiling Maschinerie mit ihren Daten? Die Nutzer selbst!

( Wer es noch nicht kennt, und einen Facebook account hat, kann sich ja mal hier http://www.wolframalpha.com/facebook/ anschauen was man mit den Berichtigungen z.B. eines Spiels, oder als Werbetreibender bei Facebook so über einen herausfinden kann )

Die größten Informationsquellen für div. Geheimdienste sind die Social Media Accounts ihrer "Kunden".

Ja, der Mensch wird immer gläserner. Der Staat immer in-transparenter. Aber mal ganz ehrlich, haben wir es anders verdient?

Wie kann man als Volk glaubhaft gegen die Anlage von zentralen Datenbanken bei der Polizei ( http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/date…r-a-465388.html ) argumentieren, wenn die Mehrheit, ohne auch nur für 2 cent nachzudenken, Bilder ihres Frühstücks, mit Geo-Koordinaten im Bild, von ihrem Apple Telefon aus auf Facebook hoch läd?

Ähnliche Themen