Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ddraig goch y Ynys Avalach - Lerninsel. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 31. Dezember 2010, 10:17

Nemeton Dwr Bedwenn

Zitat von »Sir Thomas Marc«

Nemeton Dwr Birch

Der Ausbildungshain des Avalonordens umfasst verschiedene Ausbildungsgruppen.

Angefangen bei einfachen Ritualen (Sammlung, Erdungen, Reinigung, energetische Abgrenzung) die zusammen gefasst sind im Hain der ersten Ausbildungsschritte. Hier geht es um Grundlagen der Lehren, um die Erkenntnis der Triaden, um das Wertsystem der Drui wie WIR es sehen. Wir orientieren uns nicht an den Ausrichtungen eines Dachverbandes und oder einer Übergeordneten Gemeinschaft, weil unsere Überlieferungen weiter zurück reichen, als die dort geforderten Bilder des Handelns.

Die Themen Wahrheit, Wort und Ehre sind ebenfals Teil der "Vorausbildung im Hain" Es gibt keine Schweigegelübde, keine Pflichten ausser denen, die ein Schüler von sich aus übernimmt, dann wird aber auch auf deren Einhaltung geachtet.

Allgemeines Wissen, wie die Stufen Fionns, Kräuterkunde, Baumkunde, Ogham und vieles mehr liegen hier als Grundlagen des Lernens zugrunde. Wie lange die Ausbildung dauert, liegt an einem Schüler selbst, und an den Vorkenntnissen, die er mitbringt.

Dazu kommen hier Elemente der Bardischen Grundausbildung, das Gewicht von Worten. Und die Stimme die sie spricht.

Qualifiziert sich ein Schüler durch Wissen und den Abschluss seiner Hohen Suche, durch die Teilnahme (erfolgreich) beim Messen mit dem Herrn der Nacht, so wird er in die Bardische Ausbildung aufgenommen.

Entgegen der immer wieder vertretenen Meinung bilden wir zuerst Barden aus, dann Ovates, dann Druiden. In dieser Reihenfolge.

Herzliche Grüsse
Slan
Thomas

2

Samstag, 4. März 2017, 16:44

Der Hain der Birkenquelle,

das bin ich. Ein sprudelnder Quell an Wissen, Erfahrungen und Erkenntnissen. Frage in mir, und die Antwort wird erarbeitet. Teile in mir, und die Erkenntnisse potenzieren sich. Rede in mir und Du findest Gehör.

Lernen ist das Wesen dieses Haines. Die ersten Schritte jeder Initationsstufe sind hier zu finden. Ob für die Neulinge auf dem alten Weg, oder die neuen Alten, die sich erinnern was war ist und was sein wird. Richtig ist hier alles, denn alles ist falsch. Nichts stimmt hier, denn alles ist stimmig. Jeder Weg bedarf der Schritte. Denn das Ziel ist nur durch Schritte auf dem Weg zu erreichen, nicht durch Erreichen des Weges, auch wenn er das Ziel ist.

Der Hain lebt von miteinander, er erblüht im Zueinander. Seine Blüten sind wie die Blüten eines Apfelbaumes. Auch wenn es Birken sind, die hier Blühen. Sie tragen Frucht und sie sind voller Ertrag. Doch der Ertrag muss eine Ernte finden. Diese Ernte ist der Schritt in und durch eine Brauchtumsweihe.

Weihe, ein starkes Wort und eine noch größere Herausforderung. Jede Weihe trägt die Gefahr in sich verloren zu gehen. Früher durch den Tod im Sinne des wirklichen Sterbens. Heute schließen wir dieses Risiko so gut aus, wie wir ausschließen das Ziegel zu Boden fallen und Menschen schaden. Kein Weihling, so der Name der Mutigen, soll zu Schaden kommen. Niemand soll Gefahr laufen, verletzt zu werden.

Doch eine Weihe ändert Menschen. Sie verändert unsere Blickwinkel und Sichtweisen. Unsere Wahrnehmungen. Unsere Hoffnungen. Weihe ist Erfahrung. Grenzerfahrung im Sinne des Bewusstwerdens und des Bewusstseins. Ein altes Mysterium, das neu in diesem Hain erlebt und erfahren, durchlebt und durchkämpft wird.

Unsere Erstweihlinge sind Schüler in diesem Hain. Doch auch schon von Beginn an Lehrer. In dem jeder Schüler unter der Betreuung seines Ausbilders den Inhalt dem nächsten Schüler beibringt. So wie jeder Schüler Dinge die er bereits erlernt hat hier in diesem Hain anderen zur Verfügung stellen kann. Wir sind mehr, als nur einer. Wir sind im Hain der Birkenquelle alles. Mehr als die Summe unserer Teile. Barden, Vaten, Druiden, alle Lernen miteinander. Sprudeln füreinander. Die ersten Schritte. Gemeinsam. Lernend.

Sir Thomas Marc
Nemeton Drw Bedwenn
Signatur von »Sir Thomas Marc« Nichts zu wissen ist keine Schande, nicht zu fragen schon!
Die Welt ist der Lernhain aller Wesen - hier ist Welt und Hain - auch für die Wissenden.
Wer interpretiert, was er von anderen hört, bewegt sich lichtschnell am Kern der Worte der Anderen vorbei.

Lest ruhig zwischen den Zeilen. Auch wenn dort nichts steht...